KlassenfahrtenWelt

Kontakt

0351 213 918 60

(Montag bis Freitag 9.00 bis 18.00 Uhr)

Anruf

Suche

Klassenfahrten

Spannende Ausflüge für Ihre Klassenfahrt nach Dresden

Obgleich Dresden auf einer Klassenfahrt so einiges zu bieten hat, lohnt sich auch ein Blick in das Dresdner Umland. Hier erwarten Sie u. a. Märchenschlösser, wilde Tiere, Saurier und Indianergeheul. Da finden auch Sie sicher etwas, um Ihre Dresden Klassenfahrt gelungen abzurunden.

Schloss Moritzburg mit Wildgehege

Eingebettet in eine Wald- und Teichlandschaft liegt das Jagd- und Lustschloss Moritzburg nicht weit von Dresden entfernt. Bereits im 16. Jahrhundert errichtet erhielt es sein typisches barockes Antlitz unter Kurfürst August dem Starken im 18. Jahrhundert. Die Umbauten gingen einher mit einer Umgestaltung der Parkanlage, die aber nie vollendet wurde, da die Baumaßnahmen mit Augusts Tod eingestellt wurden. Erbaut wurde das Moritzburger Schloss auf einer künstlich angelegten Insel, umgeben von einem großen See, auf dem im Winter Schlittschuhlaufen möglich ist. Die Inneneinrichtung des Schlosses ebenso im Barockstil gehalten, beeindruckt neben einer der größten europäischen Jagdtrophäensammlungen auch durch das Porzellanquartier, die großformatigen mythologischen Darstellungen an den Wänden sowie das berühmte Moritzburger Federzimmer. Hier kann der Besucher das Paradebett von Kurfürst August den Starken, hergestellt aus ca. 2 Mio. farbiger Federn, bestaunen. Zu Anlage gehören u. a. neben dem Prachtbau auch eine weitläufige Gartenanlage, das Fasanenschlösschen samt Hafenanlage und Leuchtturm sowie der Venusbrunnen.

Das Wildgehege

Besonderes Highlight eines Ausfluges zum Schloss Moritzburg und besonders bei Schülern beliebt ist das zum Schloss gehörende Wildgehege. Die Gehege sind naturnah gehalten und bietet den über 30 Tierarten ein zu Hause. Zu diesen gehören Rehe, Wölfe, Rot- und Damwild aber auch Luchse, Fischotter und Wildkatzen, die unter Naturschutz stehen. Hier kann man diese Tiere aus nächster Nähe beobachten und vieles über sie lernen.

Radebeul

Die Stadt Radebeul schließt direkt an Dresden an und ist so in kürzester Zeit erreichbar. Die vielen Facetten der Stadt reichen von liebevoll restaurierten Ortkernen, über eine 400 Jahre alte Tradition des Weinbaus bis hin zu abenteuerlichen Entdeckungen und technischen Denkmälern.

Volkssternwarte & Planetarium "Adolph Diesterweg"

Wer sich für Planeten, Sterne und das ganze All interessiert, dem sei der Besuch der Volkssternwarte "Adolph Diesterweg" in Radebeul ans Herz gelegt. In der Ausstellung, untergebracht im Foyer des Gebäudes, einzigartige Exponate präsentiert. Darunter finden sich ein 3,3kg schwerer Eisenmeteorit und Mondstaub. Hauptaugenmerk ist jedoch der 1926 erbaute und bis heute unverändert gebliebene Südhimmelprojektor, hergestellt durch die Firma Carl Zeiss Jena. Damit handelt es sich um das älteste noch existierende Exemplar seiner Art. Anhand dies technischen Monuments lässt sich die Funktionsweise des Projektionsplanetariums verdeutlichen. Weiteres Highlight bildet das Foucaultsche Pendel, anhand dessen sich die Erdrotation beweisen lässt. Es schwingt ununterbrochen, gleichsam seinem Vorbild dem Original Pendel von Jean Bernard Léon Foucault im Pantheon von Paris. Die ausgestellten astronomischen historischen Gerätschaften geben Aufschluss darüber, wie Astronomen früherer Zeit gearbeitet haben und welche Entwicklung diese Wissenschaft im Laufe der Jahrhunderte vollzogen hat. Natürlich verfügt die Sternwarte auch über Teleskope mittels derer die Sonne, Planeten, Sterne und Kometen beobachtet und studiert werden können.

Karl May Museum

Tauchen Sie ein in die Geschichte des Wilden Westens, folgen Sie den Spuren der Indianer auf Klassenfahrten Dresden und kehren Sie ein in ein europaweit einzigartiges Museum: das Karl May Museum in Radebeul. Hier, im ehemaligen Wohnhaus des Schriftstellers Villa Shatterhand und dem Blockhaus Villa Bärenfett erhalten Sie Einblicke in das Leben und Wirken Karl Mays sowie in die Geschichte der Indianer Nordamerikas. Zu den Ausstellungsstücken der Villa Shatterhand gehören u. a. lebensgroße Indianer-Kostümfiguren, Winnetous Silberbüchse, Old Shatterhands Henrystutzen und den Bärentöter. Desweiteren können die Besucher das Arbeitszimmer Karl Mays, seine Privatbibliothek mit über 2500 Büchern, seinen Schreibtische, an denen die Helden zum Leben erweckt wurden sowie das Empfangszimmer besichtigen. Natürlich kann auch in den Werken des Autors geschmökert werden.
In der Villa Bärenfett begegnen einem ca. 800 bedeutende Originalexponate aus dem 18.-20. Jahrhundert der Indianervölker Nordamerikas. Die Zielsetzung der Ausstellung besteht darin, den Besuchern umfangreiches Wissen über das Leben und Wirken sowie die Handwerkskunst der Ureinwohner zu vermitteln. Zu den gezeigten Objekten gehören Kleidungsstücke, Tomahawks, Totempfähle und Schmuckstücke, federbesetzte Hauben und Zeremonialpfeifen. Zeitweise finden hier auch thematische Sonderausstellungen, wie z. B. zur Schlacht am Little Big Horn statt, die sich spezifischen Themen der Geschichte der Indianer Nordamerikas widmen.

DDR Museum

Obgleich schon über 20 Jahre seit der Wende vergangen sind, ist das Thema DDR immer noch in den Köpfen vieler Menschen verankert, teilweise weil sie es selbst erlebt haben, teilweise aufgrund von Erzählungen. Das DDR Museum hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Leben in der DDR mit seinen vielen Facetten abzubilden, um so die Menschen zu informieren, evtl. auch Vorurteile abzubauen und die Thematik im Ganzen geschichtlich aufzuarbeiten. Die Ausstellung erstreckt sich über 4 Etagen, denen je ein der Themenkomplex zugeordnet ist: Mobilität, Arbeit, Lebensart und Staatskunde.
Im Bereich "Mobilität" geht es natürlich um Trabi, Wartburg und Co. Autos, die heute teilweise Kultstatus erlangt haben, waren damals ein kostbares Gut. Nicht selten musste man Jahre auf sein eigenes Auto warten. Daher kam dem Personennahverkehr eine besondere Stellung zu. So werden hier nicht nur die Autoindustrie, sondern auch Bus, Bahn und Flugbetrieb unter die Lupe genommen.
Im 2. Obergeschoss dreht sich alles um das Thema "Arbeit in der DDR". Welche Betriebspolitik herrschte? Wie sah die Einrichtung der Betriebe aus? Welche Konsum- und Luxusgüter wurden produziert? Anhand zahlreicher Exponate werden diese und viele weitere Fragen zur Arbeitskultur in der DDR werden hier beantwortet.
Die Abteilung "Lebensart" umfasst alle Bereiche des öffentlichen wie privaten Lebens in der DDR. Von Wohnungseinrichtung über Kleidung, Urlaub und Unterhaltung hin zu Sport und alltäglichen Haushaltsgegenständen.
Das 4. Obergeschoss befasst sich speziell mit den öffentlichen Einrichtungen wie Reichsbahn, Luftfahrt, Schule usw. aber auch mit der politischen Staatsform im Ganzen. Das Leben hinter dem Eisernen Vorhang zum Anfassen

Gedenkstätte Pirna Sonnenstein

Im ehemaligen Schloss Pirna Sonnenstein war seit 1811 eine Heilanstalt für psychisch Kranke eingerichtet, die lange Zeit einen sehr guten Ruf genoss. Mit dem Aufkommen der NS-Diktatur fand die Umwandlung der einstigen Heilanstalt in eine Tötungsanstalt statt. So wurden hier um Rahmen der Aktion T4 und später der Aktion 14f13 Euthanasieverbrechen an geistig und körperlich Kranken, aber auch an KZ-Häftlingen verübt. Allein in den Jahren 1940/41 fanden hier ca. 13700 Menschen den Tod.
Nach Beendigung des 2. Weltkrieges wurden die Geschehnisse auf Pirna Sonnenstein vielfach verdrängt, so dass erst seit 2000 die Gedenkstätte eröffnet wurde. Grundlage dafür war eine Bürgerinitiative, die sich seit 1989 um das Gedenken an die Opfer und Aufarbeitung der Euthanasieverbrechen bemühte. Heute besteht die Gedenkstätte aus einer Dauerausstellung zum Thema Euthanasie sowie einem eingerichteten Gedenkraum im Keller des Hauses. Hier werden 22 Lebensgeschichten von Opfern gezeigt, die stellvertretend für die tausenden nicht genannten stehen. Zusätzlich führt eine Spur aus bunten Kreuzen von der Gedenkstätte nach Pirna hinein, von denen jedes Kreuz für ein Opfer steht.
Speziell für Schulklassen auf Klassenfahrt nach Dresden/ Pirna bietet die Gedenkstätte Pirna Sonnenstein pädagogisch abgestimmte thematische Führungen, Workshops und Filmvorführungen an, die später z. B. im Geschichts- oder Ethikunterricht wieder aufgegriffen werden können.

Irrgarten und Saurierpark Kleinwelka

Irrgarten

Der Irrgarten unterteilt sich in drei verschiedene Bereich: den klassischen Heckenirrgarten, den Abenteuerirrgarten für die ganz Mutigen sowie das Rätsellabyrinth. Gelangen Sie auf einen der 30720 Wegvarianten ins Zentrum des Heckenirrgartens und holen Sie sich Ihren persönlichen Zielstempel ab. Seien Sie mutig und bezwingen Sie die 13 Hindernisse im Abenteuerirrgarten oder testen Sie Ihr Wissen im Rätsellabyrinth und finden Sie das richtige Lösungswort heraus. Hier ist Spaß vorprogrammiert.

Saurierpark

Sie suchen nach etwas ganz besonderem für Ihre Klassenfahrt nach Dresden? Wie wäre es mit einem Abstecher in die Urzeit und Besuch der Dinosaurier? Im Saurierpark Kleinwelka in Bautzen begegnen Sie mehr als 200 Dinosauriern von ihren Ursprüngen bis hin zum Ende der Kreidezeit. Bestaunen Sie den 15m hohen Brachiosaurus oder gehen Sie auf Tuchfühlung mit dem T-Rex. Noch nicht genug Action für Ihre Schüler? Dann heißt es Platz nehmen für eine Fahrt ins Innere der Erde oder auf zur Klettertour. Der Park bietet jede Menge Spaß für Groß und Klein.

Nudelcenter in Riesa

Zu den Lieblingsessen vieler Kinder gehören Nudeln ganz sicher mit dazu. Sie wollten schon immer mal wissen, wie Nudeln hergestellt werden? Dann empfiehlt sich der Besuch des Nudelcenters in Riese. Hier kann man einen Blick hinter die Kulissen der Nudelproduktion schauen. Auf einer ca. 90 minütigen Führung durch den Betrieb werden die Produktionsschritte anschaulich erklärt, während man sich im Nudelmuseum über die Geschichte des Leckerbissens schlau machen kann. Und wer bei all dem Hunger bekommt, der kann sich an der hauseigenen Pasta im Nudelrestaurant "Makkaroni" richtig satt essen.

Miniwelt Lichtenstein

In der Miniwelt kann man eine Weltreise machen und benötigt dafür dennoch nur einen Tag! Auf mehr als 40000qm Fläche können Sie die berühmtesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands und aus aller Welt bestaunen. Zu den Attraktionen gehören neben der Dresdner Frauenkirche, dem Völkerschachtdenkmal von Leipzig und der Wartburg in Eisenach u. a. auch das Taj Mahal, der Pariser Eiffelturm, die New Yorker Freiheitsstatue sowie das Opernhaus von Sydney. Neben der Besichtigung der Modelle kann der Besucher sich in der zugehörigen Schauwerkstatt zum Thema Modellbau informieren und dabei zusehen wie neue Attraktionen entstehen.

Meissner Porzellanmanufaktur

Seit ihrer Gründung 1710 durch Kurfürst August den Starken produziert die Meissner Porzellanmanufaktur Produkte auf höchsten Niveau und hat sich dadurch einen internationalen Namen im Bereich Luxusmarken gemacht. Kennzeichnend für die Erzeugnisse sind die blauen Schwerter, welche seit 1731 als Markierung dienen. In der Erlebniswelt Haus MEISSEN können die Besucher einen Blick in die Schauwerkstätten werfen und dem Prozess der Porzellanherstellung selbst miterleben. Im dazugehörigen Museum finden sich Exponate seit den Anfängen der Manufaktur bis heute, an denen sich epochale Einflüsse erkennen lassen. Wen es auf Klassenfahrten nach Dresden auch mal nach Meißen zieht, der darf sich die Porzellanmanufaktur nicht entgehen lassen.


Wenn Sie neugierig geworden sind und sich für eine Klassenfahrt nach Dresden interessieren, so finden Sie unter Klassenfahrten Dresden eine Auswahl an möglichen Unterkünften (weitere können wir gerne anbieten), die Sie einfach und kostenlos bei uns anfragen können. Wir unterbreiten Ihnen daraufhin gerne Ihr persönliches auf Sie und ihre Bedürfnisse zugeschnittenes unverbindliches Angebot.

Nach oben scrollen