KlassenfahrtenWelt

Kontakt

0351 213 918 60

(Montag bis Freitag 9.00 bis 18.00 Uhr)

Anruf

Suche

Klassenfahrten

Museen in Dresden für Ihre Klassenfahrt

Auf Klassenfahrten nach Dresden haben Sie die Möglichkeit weltweit einzigartige und international bedeutsame Kunstsammlungen zu besichtigen. Dank der Kunstleidenschaft der ehemaligen Kurfürsten von Sachsen können heute Ausstellungen gezeigt werden, die die Besucher seit Jahren ins Staunen versetzen. Die Vielfältigkeit der aufgegriffenen Thematiken, die sich auch prima in den Schulunterricht integrieren lassen, sorgt dafür, dass auch garantiert für jede Klasse etwas dabei ist. Eine Auswahl der wichtigsten Museen, die sich gerade bei Schulklassen besonderer Beliebtheit erfreuen, haben wir an dieser Stelle für Sie zusammengetragen.

Gemäldegalerie Alte Meister

Eine der weltweit renommiertesten Gemäldegalerien mit Werken des 15. bis 18. Jahrhunderts ist im Semperbau des Dresdner Zwingers untergebracht. In der Gemäldegalerie Alte Meister werden ca. 750 Werke namhafter Künstler wie Raffael, Dürer, Holbein, Tizian oder Rembrandt auf 23 Räume verteilt gezeigt. Zu den bekanntesten Werken der Gemäldegalerie zählen u. a. die Sixtinische Madonna von Raffael, die Schlummernde Venus von Giorgione, Der Zinsgroschen von Tizian, Ganymed in den Fängen des Adlers von Rembrandt, Das Schokoladenmädchen von Jean-Étienne Liotard, Dresden vom rechten Elbufer unterhalb der Augustusbrücke von Canaletto (der berühmte Canalettoblick) sowie König August II. (der Starke) von Polen zu Pferde von Silvestre. Diese und viele weitere unbezahlbare Originale begegnen Ihnen beim Besuch der Gemäldegalerie Alte Meister auf einer Klassenfahrt nach Dresden.

Energiemuseum Kraftwerk Mitte

Die Thematik des Energiemuseums Kraftwerk Mitte, betrieben durch die DREWAG, steht ganz im Zeichen der Energieversorgung. Gezeigt werden Exponate aus ca. 100 Jahren Geschichte, anhand derer umfangreiches Wissen zu Gas, Strom, Wasser und Fernwärme, aber auch erneuerbaren Energien vermittelt und ihre historische Entwicklung aufgezeigt wird. Unterstützt wird die Ausstellung durch Vorträge und Filmmaterial sowie Multimediashows zu den Themen "Weg des Wassers" und "Geschichte der Dresdner Gasversorgung".

Hygienemuseum

Im Jahr 1912 gegründeten Deutschen Hygienemuseum dreht sich alles um das Thema "Mensch". Die Dauerausstellung Abenteuer Mensch beleuchtet anhand zahlreicher Objekte, Installationen und interaktiven Elementen die verschiedenen Facetten des menschlichen Körpers, seine Anatomie, Funktionsweise und Gesundheit, Sexualität, Ernährung, Bewegung und Denkfähigkeit eingebettet in den Kulturellen Kontext. Zu den berühmtesten Exponaten der Ausstellung gehört der Gläserne Mensch von 1930. Daneben veranschaulicht das Kindermuseum, eine interaktive Abteilung des Hygienemuseums für Kinder bis 12 Jahre, auf spielerische Weise die 5 Sinne des Menschen. Ein Besuch des Deutschen Hygienemuseums zählt bei uns zu den beliebtesten Programmpunkten für Klassenfahrten nach Dresden.

Verkehrsmuseum

Das Verkehrsmuseum Dresden ist im Johanneum am Neumarkt, in unmittelbarer Umgebung zum Dresdner Schloss und der Frauenkirche untergebracht. Hier erwarten den Besucher auf mehrere Stockwerke verteilt, beindruckende Exponate aus den Bereichen Eisenbahn, Straßenbahn, Auto und Motorräder, Luft- und Schifffahrt. Im obersten Geschossen finden zusätzlich Sonderausstellungen statt und auf einem 325 qm großen Areal wurde eine Modelleisenbahnanlage mit Spur 0 installiert, die sich vor allem bei jüngeren Besuchern zum Publikumsmagneten entwickelt hat.
Zu den Highlights der Sammlung gehören u. a. die 1861 erbaute älteste erhaltene Dampflok Deutschlands, das von Carl Benz 1886 gebaute Dreirad. der BMW AM 1, der VW Phaeton oder der Nachbau eines alten Schiffsrumpfes. Anhand der Ausstellungsstücke lassen sich die technologischen Veränderungen von den Anfängen bis in die heutige Zeit hinein abbilden.

Albertinum

Seit seinem Umbau erstrahl das Albertinum wieder in neuem Glanz. Mit der Wiedereröffnung 2010 widmet es sich vorrangig der Kunst von Romantik bis Gegenwart. Wer einen Abstecher ins Albertinum auf seiner Klassenfahrt nach Dresden unternimmt, der kann gleich zwei international bedeutsame Museen besichtigen: Die Gemäldegalerie Neue Meister sowie die Skulpturensammlung.

Galerie Neue Meister

Die Gemäldegalerie Neue Meister als Pendant zur Gemäldegalerie Alte Meister beschäftigt sich mit Kunstwerken des 19. bis 21. Jahrhunderts. Vertreten sind alle großen Künstler wie: Caspar David Friedrich, Monet, Picasso, Munch, Klee, Max Liebermann, Otto Dix, van Gogh oder Gerhard Richter.

Skulpturensammlung

Seit 1894 beherbergt das Albertinum die Dresdner Skulpturensammlung, die zu den ältesten und umfassendsten weltweit gehört. Die Exponate bilden dabei 5000 Jahre Kunstgeschichte ab. Zur Sammlung gehören aber nicht nur Skulpturen sondern auch Mumien aus Ägypten, assyrische Relieftafeln, Terrakottagefäße und antike Vasen. Ihr Gründung geht auf den Kunstliebhaber Kurfürst August den Starken zurück, der eine Skulpturensammlung nach italienischem Vorbil anstrebte.
Durch die Umgestaltung des Albertinums richtet die gezeigte Ausstellung vorrangig Werke der Romantik bis Gegenwart. Ausgangspunkt stellen die Werke Auguste Rodins (z. B. die Plastik Der Denker). Die berühmte Antikensammlung kann in einem provisorischen Schaudepot besichtigt werden, bis diese ihren endgültigen Platz im Semperbau des Zwingers findet.

Militärhistorisches Museum (MHM)

Das MHM gehört zu den größten europäischen militärhistorischen Museen. In ihm werden etwa 10000 Objekte gezeigt und mehr als 1.000.000 weiterer befinden sich noch im Depot. Seine Ursprünge hat es im Sächsischen Armeemuseum von 1914, welches als Heeresmuseum bis 1945 besichtigt werden konnte. Erst 1972 wurde es wieder eröffnet und ab 1990 stand es als Militärhistorisches Museum der Bundeswehr seinen Besuchern offen. Im Zuge der Neugestaltung der ständigen Ausstellung wurde auch das Gebäude grundsaniert und architektonisch nach Plänen von Daniel Liebeskind verändert.
Das Museum versteht sich dabei als Fachmuseum zur Abbildung und Aufarbeitung der deutschen Militärgeschichte unter Einbeziehung des politischen, kulturellen, sozialen und mentalen Kontextes in dessen Zentrum immer der Mensch als Einzelner steht. Aufgrund der Konzeptionierung der Dauerausstellung in historischen Rundgang und diesen durchbrechende Themenparcours ermöglicht es verschiedene Herangehensweisen an die Thematik. Der historische Rundgang beginnt dabei im Mittelalter und reicht hinein bis in die heutige Zeit. Demgegenüber wurden auf einem Areal von ca. 10000qm 11 verschiedene Themenparcours installiert, kombiniert mit 2 Chronologien. Diese Themenparcours gliedern sich in: Krieg und Gedächtnis, Leiden im Krieg, Politik und Gewalt, Militär und Technologie, Militär und Gesellschaft, Schutz und Zerstörung, Formation des Körpers, Tiere und Militär sowie Herausforderung des 21. Jahrhunderts.
Aufgrund der Größe der Ausstellung empfehlen wir Schulklassen auf Klassenfahrten nach Dresden einen halben bis ganzen Tag für den Besuch einzuplanen.

Erich Kästner Museum

Das Erich Kästner Museum liegt am Albertplatz und gilt als erstes "mobile interactive micromuseum" der Welt. Untergebracht in der Villa Augustin, dem Wohnhaus von Kästners Onkel, wurden im Erdgeschoss 13 bewegliche Module installiert, in denen die Exponate farblich markiert aufbewahrt werden. Jede Farbe symbolisiert einen spezifischen Aspekt des Lebens und Wirkens von Kästner.
Im Vergleich zu typischen Museen ist hier Anfassen ausdrücklich erwünscht. Die Museumsbesucher können fast alle Objekte anfassen, ausprobieren und natürlich auch lesen. Zu den Exponaten gehören u.a. Briefe, Manuskripte, Fotos, abgedruckte Werke aber auch die Rezeption von Kästner und seiner Werke.

Stadtmuseum

Das Stadtmuseum ist im ehemaligen Landhaus untergebracht. Zielsetzung des Museums ist die Abbildung der über 800 jährigen Geschichte der Stadt Dresden in all ihren Facetten. Anhand archäologischer Fundstücke, Schriftstücken, Fotos, Modellen, Insignien und vielen weiteren Exponaten wird die Wandlung Dresdens auf anschauliche Weise dargestellt. Die Dauerausstellung unterteilt sich hierbei in verschiedene epochale Bereiche: Aufstiege der Stadt (erste Besiedlung bis Barock), Stadt der Bürger (napoleonisches Zeitalter bis Ausbruch 1. Weltkrieg), Demokratien und Diktaturen (1. Weltkrieg bis zur Wende 1990), Depot der Gegenwart (Stadtentwicklung seit 1990).

Rüstkammer

Im Riesensaal des Residenzschlosses befindet sich seit Februar 2013 die Dauerausstellung der Rüstkammer. Aufgrund der monumentalen Ausmaße des Saals von 57 x 13 m können die Prunkharnische und Rüstungen gemäß ihrer historischen Nutzung gezeigt werden. Daneben umfasst die Sammlung Turnierwesen wie Lanzen und Schwerter, Paraderüstungen, historische Gemälde, höfische Kostüme und sowie historische Feuerwaffen. Die Sammlung der Rüstkammer geht wie viele andere auch auf August den Starken zurück und konzentriert sich hauptsächlich auf den Zeitraum 15. bis 18. Jahrhundert. Obgleich der Riesensaal eine beeindruckende Vielzahl an Objekten ausstellt, so handelt es sich dabei doch nur um ca. 10% des gesamten Bestandes, der zu den bedeutendsten seiner Art weltweit gehört.

Türckische Cammer

Ein besonderer Bereich der Rüstkammer ist die 2010 neu eingerichtete Türckische Cammer. Hier offenbar sich der Reichtum der osmanischen Sammlung. Anhand von mehr als 600 Exponaten lässt sich die Kunstfertigkeit und Handwerkskunst der osmanischen Kunst ablesen. Zu den Highlights der Ausstellung gehören ein 20 m langes Prunkzelt, aus Seide und Gold gefertigt, lebensgroße geschnitzte Pferdestatuen, Prunkwaffen, darunter Säbel und Schwerter aber auch Handfeuerwaffen, Kostüme und Harnische. Als eine der wichtigsten Sammlungen osmanischer Kunst der Welt, sollte man sich diese auf einer Klassenfahrt nach Dresden keinesfalls entgehen lassen.

Grünes Gewölbe

Das Grüne Gewölbe ist eine einzigartige Sammlung, die Ihresgleichen sucht. Ursprünglich galt es als Schatzkammer des wettinischen Herrscherhauses, wurde aber bereits 1724 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Sie befindet sich im Residenzschloss Dresdens und unterteilt sich in das Historische Grüne Gewölbe und das Neue Grüne Gewölbe. Seinen Namen verdankt es den ursprünglichen Ausstellungsräumen, dessen Säulen in grün gehalten waren. Gezeigt werden heute vorrangig die künstlerich wertvollsten und berühmtesten Objekte der Sammlung

Neues Grünes Gewölbe

Anders als beim Historischen Grünen Gewölbe wurde beim Neuen Grünen Gewölbe auf eine historisch architektonische Unterstreichung der Kunstwerke verzichtet. Der Besucher bewegt sich durch moderne schlicht gehaltene Räume, so dass nichts von den eigentlichen Objekten ablenkt. Im Neuen Grünen Gewölbe werden in 200 spiegelfreien Vitrinen unter Zuhilfenahme modernster Beleuchtungstechnik ca. 1100 Exponate gezeigt. Zu den berühmtesten Ausstellungsstücken gehören u.a. der Kirschkern mit den 185 Angesichtern, die Große Fregatte aus Elfenbein, von Neptun getragen, der Hofstaat zu Delhi am Geburtstag des Großmoguls Aurangzeb, das Goldene Kaffeezeug und die Hutagraffe mit dem Dresdner Grünen Diamanten, dem größten und einzigen geschliffenen Diamanten in von Natur aus grüner Färbung der Welt.

Historisches Grünes Gewölbe

In den Gewölben des Dresdner Schlosses werden die Besucher in die Glanzzeit des Dresdner Barocks zu Zeiten August des Starken zurückversetzt. Nach aufwendiger Rekonstruktion wurden die Renaissance- und Barocksäle, wie zu Zeiten des Kurfürsten, wieder hergerichtet und präsentieren ca. 3000 Stücke der Wettiner Schatzkammer. Unterteilt in thematische Räume finden sich Exponate aus Elfenbein, Weiß- und Gelbgold, Silber, Juwelen, Bernstein und Bronze. Zu den Highlights der Sammlung zählen der Mohr mit Smaragdstufe, Obeliscus Augustalis, der Bernsteinkabinettschrank sowie der Diamant "Sächsischer Weiße". Im Vorraum zum Historischen Grünen Gewölbe finden sich Kunstschätze aus dem Mittelalter und der beginnenden Renaissancezeit, darunter der Mundbecher von Martin Luther und die Trinkschale von Iwan dem Schrecklichen.
Im Gegensatz zum Neuen Grünen Gewölbe kann diese Sammlung nur nach Voranmeldung mit Zeitkarten besichtigt werden. Bitte berücksichtigen Sie das, wenn Sie auf Klassenfahrten nach Dresden diese einmalige weltberühmte Ausstellung besichtigen möchten.


Wenn Sie neugierig geworden sind und sich für eine Klassenfahrt nach Dresden interessieren, so finden Sie unter Klassenfahrten Dresden eine Auswahl an möglichen Unterkünften (weitere können wir gerne anbieten), die Sie einfach und kostenlos bei uns anfragen können. Wir unterbreiten Ihnen daraufhin gerne Ihr persönliches auf Sie und ihre Bedürfnisse zugeschnittenes unverbindliches Angebot.

Nach oben scrollen